400 Jahre Spatenstich Festung Philippsburg am 4. & 5. Juli

Eingetragen am 11. März 2015 ·

Philippsburg wurde im Jahr 784 erstmals im Lorscher Codex urkundlich erwähnt. Damals hieß der Ort noch Udenheim. In den folgenden Jahrhunderten kommt es zu häufigen Wechsel der Besitzer.

Im 14. Jahrhundert wird Udenheim zur Residenzstadt der Speyerer Fürstbischöfe. Am Vorabend des 30-jährigend Krieges beschließt Fürstbischof Christoph Philipp Freiherr von Sötern im Jahre 1615 seine Stadt zur Festung auszubauen. Nach Abschluss der Schanzarbeiten im Jahre 1623 kommt es zur feierlichen Umbenennung Udenheims in Philippsburg.

In den Folgejahren zog die Festung mehrfach die großen Feldherren Europas an, bis es im Jahre 1799 zur letzten großen Belagerung kommt. 1801 wurden die Festungsanlagen auf Befehl Napoleons geschliffen. Heute erinnert nur noch sehr wenig an die große Vergangenheit.
Am 04. und 05. Juli wird Philippsburg in einem Festakt das 400 jährige Jubiläum begehen. Verschiedene Attraktionen mit Festbetrieb werden geboten. Weitere Infos hierzu folgen.